Erbschaftsteuer Versorgungsfreibetrag



Wann und für wen wird der Versorgungsfreibetrag zu den übrigen Freibeträgen bei der Erbschaftsteuer gewährt?



xn--erbschaftssteuer-freibetrge-zkc.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲
Der besondere Erbschaftsteuer-Versorgungsfreibetrag wird grundsätzlich dem Ehegatten und den Kindern bis zum vollendeten 27. Lebensjahr sowie seit 2009 auch dem Lebenspartner gewährt. Der Versorgungsfreibetrag kommt allerdings nur bei einer Erbschaft und nicht bei einer Schenkung zur Anwendung. Zur steuerlichen Besonderheit von Schenkungen gegenüber Erbschaftschaften sei auf den nachfolgenden Schenkungssteuerrechner verwiesen.


   

Wie hoch ist der Versorgungsfreibetrag?

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht über die Höhe des Erbschaftsteuer-Versorgungsfreibetrages. Bitte lesen Sie auch weiter unten, wann der Versorgungsfreibetrag gekürzt wird.

Steuerklasse

Personenkreis

Freibetrag ab 1.1.2002

I

Ehegatte bzw. ab 1.1.2009 auch für den Lebenspartner

256.000 Euro

I

Kinder und Stiefkinder


- bis 5 Jahre


52.000 Euro

- 5 bis 10 Jahre


41.000 Euro

- 10 bis 15 Jahre


30.700 Euro

- 15 bis 20 Jahre


20.500 Euro

- 20 bis 27 Jahre

(vollendet)

10.300 Euro



Der Versorgungsfreibetrag wird auch automatisch durch den folgenden Erbschaftssteuerrechner oder bei der Online Erstellung dieser Erbschaftssteuertabelle berücksichtigt.


   

Wann wird der Versorgungsfreibetrag gekürzt?

Die Versorgungsfreibeträge sind zu kürzen, wenn dem Erwerber aufgrund des Todes durch den Erblasser Versorgungsbezüge zustehen, welche nicht der Erbschaftbesteuerung unterliegen. Hierzu zählen insbesondere die gesetzlichen Rentenansprüche wie eine Witwenrente für den hinterbliebenen Ehegatten oder eine Waisenrente für die Kinder des Erblassers.

TOP Versorgungsfreibetrag
   

Wie wird für den Versorgungsfreibetrag der Wert der Kürzung ermittelt?

Zur Kürzung des Versorgungsfreibetrages muss der Kapitalwert der Versorgungsbezüge bestimmt werden. Die entsprechenden gesetzlichen Regelungen finden sich in §13 BewG oder des § 14 BewG .

Hierzu ein Beispiel: Eine 70 jährige Witwe erhält eine Witwenrente in Höhe von 600 Euro pro Monat. Der Jahreswert beträgt somit 7.200 Euro. Der Vervielfältiger für 2017 ergibt sich aus der vom BMF jährlich veröffentlichten Bewertungstabelle mit 11,082. Daraus resultiert ein Kürzungsbetrag in Höhe von 79.790 Euro. Es verbleibt demnach ein Versorgungsfreibetrag in Höhe von 176.210 Euro (256.000 Euro - 79.790 Euro).


Versorgungsfreibetrag-Haftung

Versorgungsfreibetrag-Haftung





Inhaltsverzeichnis